Die Roda
(portg. "roda": Rad, Kreis, Runde, Drehung, (Um)Lauf, Bekanntenkreis)
     
Die Roda ist der Kreis, den Capoeira-Spieler bilden, um in ihm das Spiel der Capoeira zu praktizieren. Die Roda wird zumeist gebildet von anderen Capoeiristas, die darauf warten zu spielen, "das Spiel zu kaufen". Sie sind ebenso wichtig für das Spiel wie die beiden Spielenden darin. Sie unterstützen das Spiel durch die Musik der Capoeira, rhythmisches Händeklatschen, das Spielen der typischen Instrumente und das Anstimmen von Liedern. Die beiden Spieler in der Mitte werden durch die Präsenz des Kreises bestärkt. So entsteht ein gemeinsames Erlebnis.

Die Roda wird auch verstanden als eine Metapher für das Rad des Lebens, alle Individuen sind wichtig in der Kreation des Ganzen und Kooperation ist essentiell für den Prozess des (Überlebens) Kampfes.